Donnerstag, 7. Januar 2016

Wie ich Bücher über die Griechische Mythologie liebe!



Autor: Rick Riordan

Erscheinungsdatum: 25.09.2012

Verlag: Carlsen

Fester Einband: 592 Seiten

Sprache: Deutsch

Preis: 17,90€





Inhalt: Jason erinnert sich an nichts mehr – nicht einmal an seinen Namen. Leo und Piper scheinen zwar seine Freunde zu sein, aber auch das kann er nicht mit Sicherheit sagen. Allem Anschein nach gehören die drei tatsächlich zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Auf dem Rücken eines mechanischen Drachen stürzen sie sich also ins Abenteuer. Und dann gilt es auch noch, einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson…

Meinung: Der Anfang des Buches hat mich total umgehauen! Ich fand die Charaktäre super und auch die Handlung und vor allem die Idee mit dem anderen Camp. Aber als Piper, Leo und Jason dann ihren Auftrag bekommen hatten und sich auf die Reise machten, fand ich das ganze etwas langatmig. Das hätte man kürzer schreiben können, damit es für den Leser auch spannend bleibt.
Ich fand es auch sehr gut, dass man hier nicht nur auf die übliche griechische Mythologie stieß, sondern auch Ausschnitte über die römische lesen konnte.
Rick Riordans Schreibstil hat mir wie schon bei der Percy Jackson Reihe sehr gut gefallen, denn er erzählt die Geschichten sehr locker und so, dass man auch mal die unspannenderen Stellen übersteht.

Fazit: Mein Fazit ist also, dass es ein gelungener erster Band ist, der an die Percy Jackson Reihe anschließt und man einfach mehr möchte. Allerdings fand ich es etwas schade, dass im 2. Band Percy Jackson wahrscheinlich wieder der Protagonist ist, denn ich möchte eigentlich mehr von Piper, Leo und Jason als Hauptcharaktäre lesen. Trotzdem werde ich die Reihe weiter verfolgen und sehen wie das ganze ausgeht.

                                         ♫♫♫♫

Dienstag, 5. Januar 2016

Toller Abschied dieser beiden Protagonisten!

Autor: Jessica Sorensen
Erscheinungsdatum: 14.12.2015
Verlag: HEYNE
Flexibler Einband: 304 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 8,99€

Inhalt: Violets Leben steht auf dem Kopf. Ein Stalker macht ihr das Leben zur Hölle, und der Mord an ihren Eltern wirft immer noch einen Schatten auf ihr Leben. Als sie sich noch dazu in eine lebensgefährliche Situation bringt, schwört sie sich, nun ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Vor allem muss sie herausfinden, was sie für Luke Price empfindet. Können die beiden ihre Ängste überwinden und an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten?

Meinung: Ich war total überrascht, als ich das Buch letztens in der Buchhandlung entdeckte, weil ich eigentlich dachte, dass es erst im Januar erscheint (so steht es im Band davor) und habe es mir erstmal sofort geholt. ...Und dann war ich irgendwie enttäuscht.
Violet und Luke waren zu Beginn anders, nicht mehr so witzig und verspielt, sondern eher verschlossen. Man hat hier richtig die Traurigkeit und den Schmerz, vor allem von Violet, gespürt, doch das ging mit nach wenigen Seiten dann so auf den Keks, dass ich nicht mehr wirklich Kust hatte weiter zu lesen. Sie hat Luke, meiner Meinung nach, richtig mies behandelt und ihn die ganze Zeit vor den Kopf gestoßen, obwohl er nur für sie da sein wollte.
Allerdings wurde es mit der Zeit immer besser! Violet kam nach und nach mit dem Tod ihrer Eltern und dem drumherum zu recht und dann waren die beiden irgendwann wieder das heiße Paar, was man aus den beiden Bänden davor kannte.
Trotzallem ist/ war es ein toller Abschied von den beiden als Protagonisten, den ich mir nicht hätte anders vorstellen können! Vor allem da die beiden endlich ihr Glück gefunden haben und es dann auch genießen.
Leider habe ich noch einen klitzekleinen Kritikpunkt vorzulegen, denn auf Seite 254 hat man Trevor mit Preston verwechselt, was nicht weiter störte, wenn man darüber hinweg blicken kann.


Fazit: Doch in allem war es ein tolles Buch/ eine tolle Reihe, die mich sehr berührt hat und einem auch mal die schlechten Seiten im Leben zeigt nd einem, denke ich mal, auch Hoffnung geben kann, dass man schlechte Zeiten genau so überlebt wie gute. Und vielleicht gibt es auch Ansporn weiter zu machen, wenn man eigentlich nicht will.
Ein sehr ergreifendes Buch, was ich jedem ans Herz legen kann, der gerne auch mal etwas tiefgründigeres lesen möchte!


                                                  ♫♫♫♫